Retrospektive Schnupperstudium: Steck die Nase rein

Jedes Jahr in den Herbstferien lädt die Bauhaus-Universität Weimar zum Schnupperstudium ein. Auch in diesem Jahr kamen wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen zehn bis dreizehn, um sich ausgesuchte Vorlesungen und Seminare anzuhören und in Workshops ihre künstlerisch-praktischen Fähigkeiten auszuprobieren.

Am Ersten Tag galt es, Weimar und die Universität kennen zu lernen. Mehrere von Studierenden geführte Rundgänge zeichneten über persönliche Erfahrungen und Hinweise den Studienalltag nach. Es gab eine informative Veranstaltung zu den Studiengängen der Universität und danach die Möglichkeit, sich für Lehrveranstaltungen, Workshops und Werkstattkurse aller Fakultäten anzumelden. Am Nachmittag begaben sich alle auf die Stadtrallye, in der verschiedene Teams kreative und wissenschaftliche Aufgaben gemeinsam bewältigten.

Die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen, darunter zum Beispiel Seminare zur Kunstgeschichte, Filmanalyse und Baustoffkunde, bot ihren Besuchern die einmalige Gelegenheit, mitzuerleben, wie das tatsächliche Studium aussehen könnte, um so besser einschätzen zu können, ob der Studiengang etwas für die eigene Zukunft ist.
Mehr praktisch ging es in den Werkstattkursen und Workshops zu. Alle Werkstätten der Universität boten kleine Projekte, wie Portraitfotografie, digitale Bearbeitung, das Bedrucken von Beuteln oder die Herstellung eines Kurzfilmes, an. Habt ihr zum Beispiel schon einmal eine Banane in einen Hubschrauber verwandelt? Oder ein Zebra in eine Uhr? Für viele war das auch das erste Mal.
Einer der Höhepunkte des diesjährigen Schnupperstudiums war der Besuch eines ehemaligen Studenten der Bauhaus-Uni, Bas Böttcher. Bas Böttcher ist bekannt für seinen Poetry Slam und gab im Kasseturm, einem der beiden Studentenclubs Weimars, für die Schnupperstudierenden eine Kostprobe seines Könnens. Außerdem führte er am nächsten Morgen ganz persönlich auf poetische Art und Weise durch “sein” Weimar.
Abgerundet wurde das Programm durch ein Begrüßungsabendessen und gemeinsames Frühstücken in der Mensa und der M18, dem Haus der Studierenden. In der M18 fand auch der Culture Talk der Bauhaus Internationals statt, der passend zu Halloween Ausschnitte aus Horrorfilmen und Popcorn zu bieten hatte.
Für alle, die nun Lust bekommen haben, die Bauhaus-Universität Weimar auch einmal “von innen” kennen zu lernen, sei empfohlen das nächste Schnupperstudium 2014 im Kalender zu markieren. 

Franziska Demmler, Studierende Lehramt Gymnasium Kunsterziehung

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.