Refugees Welcome!




… So lautet das Motto des Netzwerks Welcome Weimar. Mittlerweile gibt es in Weimar viele Initiativen, die sich um Geflüchtete aus aller Welt kümmern und versuchen ihnen eine Perspektive für ein Leben in Deutschland zu geben. Welcher Organisationsaufwand dahinter steckt, wird deutlich wenn man die Hauptansprechpartnerinnen des Netzwerks Solveig (M.A. Medienmanagement, 8. Semester) und Marie (B.A. Urbanistik, 8. Semester) erzählen hört. Seit diesem Jahr im April gibt es das Netzwerk. Es fungiert als eine Art Knotenpunkt zwischen den Angeboten der Initiativen. Nicht nur das Organisieren und Koordinieren von Terminen und Events klappt dadurch besser, vor allem ist eine Struktur von außen erkennbar. Das führt dazu, dass die Initiativen von der Stadt, der Universität und den Weimarern offiziell anerkannt und ernst genommen werden. „Dazu gehört eine E-Mail Adresse, ein Büro, eine Facebook-Seite und eine Telefonnummer. Das haben wir mittlerweile alles!“, sagt Solveig lachend. Das Büro wurde von der Bauhaus-Universität Weimar zur Verfügung gestellt und ist unter der Woche täglich von verschiedenen Verantwortlichen besetzt. Jede und jeder darf vorbei kommen und Fragen stellen.



Marie kümmert sich hauptsächlich um die Kommunikation zwischen dem Netzwerk und der Bauhaus-Universität Weimar, Solveig übernimmt die Verständigung mit der Stadt. Es soll ein reger Austausch zwischen den Stellen bestehen, sodass keine Missverständnisse oder Doppelungen von Veranstaltungen zustande kommen. Beide Studentinnen sind beim Netzwerk als Hiwi angestellt und werden durch den DAAD gefördert. Darüber hinaus arbeiten sie in verschiedenen Initiativen für Geflüchtete – das ganze ehrenamtlich. Wie sie, sind die meisten Helferinnen und Helfer Studierende, die umsonst mit anpacken. Fünf Initiativen gibt es mittlerweile, die teilweise bereits kleinere Ableger gefunden haben.
Auch an der Universität direkt passiert etwas: Ab dem Wintersemester 2016/17 werden zwei Kurse für studieninteressierte Geflüchtete in den Bereichen Medieninformatik und Informatik im Bauingenieurwesen sowie Architektur und Urbanistik angeboten. So kann ein Einblick in die Uni-Welt gewonnen und sich auf Eignungstests für die Studiengänge vorbereitet werden.

Wer sich bei den einzelnen Initiativen oder im Netzwerk einbringen will, ist herzlich willkommen. Dank der Arbeit vieler Freiwilliger konnten bisher alle Initiativen und Projekte überhaupt erst gestartet werden. Damit diese auch weiter bestehen und funktionieren, sind neue Ideen immer gefragt. Wer Lust hat ein eigenes Projekt mit Geflüchteten zu verbinden, einfach mal in die Abläufe reinzuschnuppern oder einen netten Abend inmitten von Menschen unterschiedlicher Kulturen zu verbringen, kann sich gerne direkt beim Netzwerk Welcome Weimar melden. Die Arbeit in den Initiativen ist nämlich nicht zwangsläufig belastend oder entmutigend, wie man vielleicht denken könnte. Im Vordergrund stehen Spaß und das Miteinander. Solveig und Marie können das nur bestätigen: „Wer mal bei einem Event vorbeikommt, merkt, dass es total lustig und unbeschwert ist.“


Alle Initiativen auf einen Blick:

Netzwerk Welcome Weimar[Organisatorisches]
Büro: Marienstraße 7a, Raum 012, 99423 Weimar
Öffnungszeiten:   Mo-Fr  13:00-15:00 Uhr
                            Mi       13:00-17:00 Uhr
Telefon: 03643 581080
Kontakt: refugeewelcome@uni-weimar.de
Facebook: Netzwerk Welcome Weimar

WE HELP Weimar [Soziales]
Kontakt: we.help.weimar@gmail.com
Facebook: WE HELP – Weimar

Wortschatz [Sprachwerkstatt mit Geflüchteten an der Bauhaus-Universität Weimar]
Kontakt: Sprachkurs@uni-weimar.de
Facebook: Wortschatz – Sprachwerkstatt mit Geflüchteten in Weimar

Initiative für Flüchtlinge Weimar (IfF)[Politische Aktivitäten]
Kontakt: initiativefuerfluechtlinge@gmx.de
Facebook: Initiative für Flüchtlinge Weimar

Buddyprogramm [Einzelbetreuung]
Kontakt: refugeewelcome@uni-weimar.de
Facebook: Refugee Buddy Programme

Lokalgruppe Weimar der Initiative „Flüchtlinge-Willkommen“ [Vermittlung zwischen Geflüchteten und WGs in Weimar]
Kontakt: niklas.wuchenauer@uni-weimar.de

Flüchtlingsarbeit an der Bauhaus-Universität Weimar


…und den Newsletter vom Dezernat Internationale Beziehungen (DIB) gibt es jetzt auch in Arabisch:


OMA (Other Music Academy)
Ernst-Kohl-Str. 23, 99423 Weimar
Telefon: 03643 858310
Kontakt: oma@othermusic.eu
Facebook: Other Music Academy

Projekt Eins
Schützengasse 2, 99423 Weimar
Telefon: 03643 583039
Facebook: Projekt Eins Weimar


Demnächst mehr zu den einzelnen Initiativen.


Violetta Ditterich, Medienwissenschaft (M.A.), 4. Semester

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.