Studieren in Weimar – Medienkultur | Erfahrungsbericht

“Das Wort kommuniziert, der Stein übermittelt.” – Régis Debray

Bild: pixabay

Kann ein Stein ein Medium sein?
In der Tat geht es im Bachelorstudiengang Medienkultur (ehemals Medienwissenschaft) an der Bauhaus-Universität Weimar sehr viel um Übermittlung und die Frage, was ein Medium alles charakterisiert. Neben inhaltlichen Schwerpunkten erfahrt ihr hier auch alles über Praktika- und Auslandsmöglichkeiten sowie über berufliche Chancen mit dem Studium Medienkultur.

Was ist Medienkultur überhaupt?


Medienkultur beschreibt eine Schnittstelle zwischen herkömmlichen, klassischen Medienprodukten wie Fernsehen, Radio und Internet und Wissenschaftsbereichen der Soziologie, Philosophie und Geschichte. Das bedeutet, nicht das Phänomen Internet an sich wird untersucht, sondern viel mehr werden spannende Zusammenhänge mit der Wissenschaft erläutert. 
Klingt sehr kryptisch, aber in einfachen Worten kann sich der Inhalt des Studiums Medienkultur in Weimar so vorgestellt werden: In den Seminaren und Vorlesungen werden oft Texte gelesen und Filme geschaut. Diese können sowohl in den historischen als auch in den philosophischen / soziologischen / ästhetischen Kontext gestellt werden. Wie begann die Filmindustrie, sich zu entwickeln? Wann wurden die Grundsteine für das Internet gelegt? Welche Ansichten hatten Philosophen und Medienwissenschaftler zum Thema Kommunikation?  All diese Fragen werden in den Seminaren und Vorlesungen diskutiert und am Ende des Semesters in einer Klausur oder Hausarbeit aufgearbeitet. 
Auch Medienökonomie wird gelehrt. Hier bekommt ihr Einblicke in Themen wie Businessplan erstellen, Medienrecht und Analyse von Geschäftsmodellen. Außerdem gibt es viele Projekte, wie beispielsweise das Weimarer Filmfestival backup, bei dem jeder Studierender mitwirken kann.

Tipp: Schaut euch vor Studienbeginn doch einmal das aktuelle Vorlesungsverzeichnis an. Hier bekommt ihr einen guten Einblick in die Studieninhalte. 

Europäische Medienkultur – Doppelabschluss in zwei Ländern


Lyon (Bild: pixabay)

Wer Frankreich, die französische Sprache sowie Kultur bereits kennen und lieben gelernt hat und sich für ein Studium im Bereich Medien interessiert, wird mit dem Bachelorstudiengang Europäische Medienkultur vermutlich sehr glücklich. Bei diesem binationalen Studienprogramm habt ihr die Chance, sowohl in Weimar als auch in Lyon, an der Université Lumière Lyon 2, zu studieren. Hier erhaltet ihr nicht nur einzigartige Eindrücke zweier Universitäten und deren Lehre, sondern lernt auch die französische Kultur und die besondere Beziehung zu Deutschland kennen, die durch euch noch weiter gestärkt wird. In der Regelstudienzeit von 6 Semestern (drei Jahren) erlangt ihr den Doppelabschluss Bachelor of Arts und die französische Licence Information-Communication.

Praktikum Medienkultur – Was kann ich und was will ich?

Der Vorteil am Studium der Bauhaus-Universität Weimar ist die interdisziplinäre und offene Ausbildungsweise. Somit werden euch keine Steine bei der Seminar- und Praxiswahl in den Weg gelegt, sondern euch alle Türen geöffnet! 
Wenn euch die wissenschaftlichen Themenfelder, besonders im Bereich Soziologie oder Philosophie begeistern, könnt ihr Praktika beispielsweise in Archiven und Bibliotheken in den Arbeitsalltag schnuppern oder geisteswissenschaftliche Forschungsinstitute besuchen. Wenn ihr euch für den Bereich Radio interessiert, bietet sich ein Praktikum bei den Thüringer Sendern in Erfurt, Jena oder Weimar (Radio Lotte, Bauhaus.FM, Antenne Thüringen) an. Zieht euch allerdings die Film- und Fernsehlandschaft an, könnt ihr noch während des Studiums gemeinsam mit Studierenden der Medienkunst/Mediengestaltung oder Visuellen Kommunikation an Filmprojekten mitwirken und Praktika in Produktionsstudios oder bei Fernsehsendern absolvieren.
Die Liste der Beispiele ist beinah unendlich. Ihr solltet jedoch wissen: Was auch immer ihr machen möchtet, ihr könnt es schaffen!

Bild: pixabay

Und Medienkultur im Ausland?


… ist ein sehr anerkanntes und vielfältiges Themenfeld. An zahlreichen Partneruniversitäten habt ihr die Möglichkeit, ein oder zwei Semester im Rahmen eines Auslandsaufenthaltes zu verbringen. Hier studiert ihr weitere Theorien und Praxisbeispiele, lernt die Medienkultur des jeweiligen Landes kennen und sammelt viele wichtige Erfahrungen. Außerdem habt ihr die Möglichkeit, im Rahmen eines Auslandspraktikums die Medienbranche außerhalb Deutschlands kennenzulernen.

Irgendwas mit Medien… Werde ich jetzt Moderatorin oder Journalist?


Wenn ihr gern Moderatorin oder Journalist werden möchtet, könnt ihr das werden. Wenn nicht, könnt ihr auch andere Traumberufe realisieren. Die viel verwendete Floskel, man studiere “irgendwas mit Medien” geht meist einher mit der Frage: Und was kann man damit machen?
Die Antwort ist simpel, denn die Antwort lautet alles mögliche. Egal, welches Themenfeld euch interessiert – sei es Journalismus, Fernsehen, Radio, Bibliotheken, Pressearbeit, Wissenschaft, Kultur oder Management – das Studium der Medienkultur qualifiziert euch für all diese und noch viel mehr Berufsfelder. Ausführliche Infos zu diesem Thema findet ihr hier.

Alle Links auf einen Blick:

Bilder: pixabay
Laura Jähnert, Bachelor of Arts (Medien)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.