Vorbereitung Auslandsaufenthalt – Was ist zu tun?

Ein Auslandssemester steht bei vielen Studierenden auf der Bucketlist, jedoch sind die Vorbereitungen ein nicht zu unterschätzendes Thema. Welche Möglichkeiten jeder Studierende in Weimar hat, was die “Checkliste Auslandssemester” alles beinhalten sollte und welche Fristen eingehalten werden müssen, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

 

1. Auslandsstudium oder Auslandspraktikum?

Der erste Schritt in das Abenteuer Ausland ist getan, wenn du weißt, ob ein Auslandsstudium oder ein Auslandspraktikum für dich passender ist. Beide Formen ermöglichen zwei sehr unterschiedliche Erfahrungen und benötigen verschiedene Vorbereitungen.

Auslandsstudium

Das Studium an einer anderen Universität ermöglicht neben Einblicken in neue Lehr- und Forschungskonzepte auch, das eigene Kompetenzenspektrum zu erweitern. Ausländische Hochschulen ergänzen oft das heimische Lehrangebot um genau die Themen, die einen schon immer interessiert haben. Auch ermöglicht das studentische Leben in einem anderen Land ganz neue Eindrücke von Kultur, Beisammensein, Partys, Deadlines, Vorgaben, Wohnsituationen und vielem mehr.

Um an einer Universität im Ausland zu studieren, sollte im ersten Schritt nachgeprüft werden, welche Partneruniversitäten mit dem eigenen Studiengang kooperieren. Eine Übersicht findet ihr hier:

Wenn keine der aufgeführten Hochschulen den eigenen Vorstellungen entsprechen sollte, gibt es stets die Möglichkeit, als Free Mover ein Auslandssemester zu absolvieren. Hierbei wird der gesamte Auslandsaufenthalt selbst organisiert.

Auslandspraktikum

Ein Auslandspraktikum fördert sowohl die eigenen Softskills als auch fachlichen Kompetenzen, die bei geforderter Berufserfahrung von großer Bedeutung sein können. Neben dem Arbeitsalltag in einem anderen Land und der damit einhergehenden Arbeitsmentalität lernt man, mit strukturierten Abläufen umzugehen, sich in Teams oder Einzelprojekten einzubringen, Verantwortung zu übernehmen und wichtige berufliche Netzwerke, die über viele Landesgrenzen hinaus reichen, zu knüpfen.

Ein Auslandspraktikum legt darüber hinaus auch den Grundstein, um nach dem Studium im Ausland zu arbeiten, eventuell sogar in dem selben Unternehmen, oder lockert Aufnahmebedingungen an internationalen Hochschulen für ein Master- oder Diplomstudium.

DSC_1101
Impressionen Auslandssemester Niederlande (Foto: Laura Jähnert)

2. Bewerbung Auslandssemester – Fristen, Anträge, Abläufe

Ist die Entscheidung nach der Art des Auslandsaufenthaltes gefallen, gilt es, die Bewerbungsunterlagen bei der Hochschule einzureichen. Dieser Schritt gehört zu einem sehr wichtigen und gleichzeitig sehr nervenaufreibendem Part der Vorbereitung, da die Flut an einzureichenden Unterlagen, Zertifikaten und Tests überwältigend sein kann. Hierfür stehen euch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bauhaus-Universität Weimar gern zur Seite und beantworten all eure Fragen. Eine Übersicht mit allen Ansprechpersonen findet ihr hier.

Achtung! Die Bewerbungen für ein Auslandssemester können nur ein Mal im Jahr abgegeben werden und gelten für das kommende akademische Jahr. Oft ist eine Bewerbung schon 1,5 Jahre im Voraus notwendig!

Die Bewerbungsfrist endet jährlich Mitte Januar, in diesem Jahr am 18.01.2018.
Ablauf der Bewerbung um einen Austauschplatz:
  1. Auswahl der gewünschten Partnerhochschule(n)

  2. Online-Bewerbung
    Hier werden die ausgewählten Hochschulen als Erst- und Zweitwunsch angegeben

  3. Bewerbungsunterlagen
    Diese sind für jeden Studiengang unterschiedlich. Hier findet ihr euren Studiengang.

  4. Abgabe der Bewerbung
    Hierfür ist es wichtig, dass neben den geforderten Bewerbungsunterlagen ein Deckblatt, ein Motivationsschreiben und Sprachnachweise beigefügt werden.
    Abgabe: Campus.Office – 1. Obergeschoss: International Office, Raum 111/112

  5. Zusage des Austauschplatzes
    Über das Onlinebewerbungsportal erhält jeder Studierende eine Nachricht mit der Zu- oder Absage. Diese muss dann vom Studierenden innerhalb einer Woche bestätigt werden.

  6. Bewerbung an der Partnerhochschule
    Erst nach Zusage der Bauhaus-Universität Weimar folgt die Kontaktaufnahme mit der internationalen Hochschule. Bei dieser wurdet ihr von der Bauhaus-Uni bereits angemeldet.
Die detaillierte Beschreibung zum Bewerbungsablauf eines Austauschplatzes im Ausland findet ihr hier.

Ablauf der Bewerbung um ein Auslandspraktikum:

Die Bewerbung um ein Auslandspraktikum hat oft einen sehr individuellen Ablauf inne, welcher stark von den eigenen Voraussetzungen und dem Praktikumsunternehmen abhängt. Wichtig ist zu wissen: Bewerbungen um ein Auslandspraktikum sind ganzjährig möglich. Um ausreichend Zeit für organisatorische Aspekte zu haben, wird eine Bewerbung ca. fünf Monate vor Praktikumsbeginn empfohlen.

Tipp: Auslandssemester Amsterdam – Eine spontane Entscheidung binnen weniger Wochen
Bewirbt man sich für ein Auslandspraktikum über ein Programm wie ERASMUS+, IASTE oder ASA, können differenzierte Bewerbungsmodalitäten auftreten. Selbstorganisierte Auslandspraktika beinhalten in der Regel:

  1.  die Absprache mit einem Dozierenden der Bauhaus-Universität Weimar (Praktikumsbetreuer, variiert je nach Studiengang)
  2. die Beantragung eines Urlaubssemesters für die entsprechende Zeit
  3. die Abstimmung mit dem Praktikumsunternehmen

3. Auslandssemester Förderung: ERASMUS+, Auslands-BAföG & Co.

Prinzipiell gilt: Die Bauhaus-Universität Weimar unterstützt alle Studierenden bei ihrem Auslandsaufenthalt, indem sie die Teilnahme am ERASMUS+-Programm ermöglicht, den Erlass von Studiengebühren an der Gasthochschule erwirkt und PROMOS-Stipendien für den Auslandsaufenthalt vergibt.

Eine ERASMUS+-Förderung wird ebenfalls durch das LEONARDO-Büro in Ilmenau ermöglicht und verspricht eine finanzielle Unterstützung durch monatliche oder gesamte Zuschüsse bei einem Auslandssemester im europäischen Ausland.

Hier findet ihr weitere wichtige Links zur Auslandsfinanzierung:

Stipendiatenbank des DAAD
Fullbright Kommission (USA-Aufenthalte)
Auslands-BAföG
ASA-Programm (Aufenthalte in Afrika, Asien, Lateinamerika)
IASTE (Ingenieur- oder naturwissenschaftliche Praktika)

 

4. Checkliste Auslandssemester

  • Entscheidung Auslandsstudium oder Auslandspraktikum?
  • Voraussetzungen erfüllen: Sprachtests, Mappen, Arbeiten
  • Bewerbung bei der Universität/in Unternehmen – bis zu 1,5 Jahre im Voraus!
  • Antragstellung Förderung: Erasmus, Leonardo, …, Auslands-BaFög
  • Gesundheitliche Checks: Impfungen etc.
  • Reisepass beantragen
  • Anreise und Unterkunft im Ausland organisieren
  • Die Zeit genießen
DSC_0913
Dublin. Impressionen Auslandspraktikum (Foto: Laura Jähnert)
Laura Jähnert, 1. Semster Master Medienmanagement
 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.